Ageing Smart


Im Fokus des Forschungsprojekts „Ageing Smart – Räume intelligent gestalten“ der Technischen Universität Kaiserslautern steht die große Gruppe der Babyboomer. Forscherinnen und Forscher untersuchen das Alltagsleben und die Bedarfe der Babyboomer und der angrenzenden Geburtsjahrgänge an ihren Wohnorten und führen hierzu Befragungen durch. Die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan wurde als eine von sieben Modellregionen hierfür ausgewählt.

Die geburtenstarken Jahrgänge der Babyboomer treten nach und nach in den Ruhestand ein. Mit dem Übergang in den Ruhestand verändern sich häufig Gewohnheiten im Alltag, was auch Auswirkungen auf den Wohnort haben kann. Das Ziel des Forschungsprojekts ist es, Städte und Gemeinden dabei zu unterstützen, sowohl aktuelle als auch zukünftige Bedarfe ihrer Bürgerinnen und Bürger abschätzen zu können.

Hierzu wird in den kommenden Wochen unter der Leitung von Prof. Dr. Annette Spellerberg eine Umfrage unter den 50- bis 75-jährigen Einwohnerinnen und Einwohnern in den Gemeinden der Verbandsgemeinde durchgeführt. Die Forschergruppe untersucht z.B., ob diese Altersgruppe mehrheitlich in der Verbandsgemeinde wohnen bleiben möchte. Was finden die Befragten hier gut, was vermissen sie? Wie können Erreichbarkeiten und die Versorgung am Wohnort verbessert werden? Welche Angebote werden auch digital gewünscht?

3.000 zufällig ausgewählten Einwohnerinnen und Einwohnern dieser Altersgruppe wird ein Fragebogen zugeschickt. Dieser kann postalisch oder gerne auch online beantwortet werden. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2023 veröffentlicht.

Mit Ihrer Beteiligung unterstützen Sie das Projekt und die Verbandsgemeinde, die dadurch die Gelegenheit erhält, Hinweise für künftige Entwicklungen aufzudecken und Handlungsfelder festzulegen.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Mitarbeit.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:  www.ageing-smart.de.