planauslagen

Lärmaktionsplanung der 3. Runde für die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan

Offenlegung des Entwurfs des Lärmaktionsplanes gem. § 47d Abs. 3 BImSchG

Gemäß § 47e Abs. 1 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) sind die Gemeinden oder die nach Landesrecht zuständigen Behörden zu der Aufstellung des Lärmaktionsplanes verpflichtet.

Die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan ist zum 01.01.2018 aus dem Zusammenschluss der beiden Verbandsgemeinden Altenglan und Kusel entstanden. Beide Verbandsgemeinden haben einen Lärmaktionsplan der Stufe II erstellt. Sie wurden am 25.09.2013 im Verbandsgemeinderat Kusel bzw. am 29.10.2019 im Verbandsgemeinderat Altenglan verabschiedet.

Die Lärmaktionspläne sind alle 5 Jahre nach dem Zeitpunkt ihrer Aufstellung zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten (§ 47d Abs. 5 BImSchG). Ebenfalls sind für den Bereich der neuen Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan die zwei bestehenden Lärmaktionspläne zusammenzufassen. Dies passiert auf der Basis der 3. Runde der Lärmkartierung.






B E K A N N T M A C H U N G

 Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);

Bebauungsplan „Im Damm, Änderung I“ der Ortsgemeinde Pfeffelbach

hier:   Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses und Beteiligung der betroffenen            Öffentlichkeit

Der Ortsgemeinderat von Pfeffelbach hat in seiner Sitzung am 15. Mai 2019 beschlossen, den Bebauungsplan "Im Damm" zu ändern. Die Planänderung wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB durchgeführt, da die Grundzüge der Planung nicht berührt werden.

Die Aufstellung dieses Bebauungsplanes dient der Anpassung des Plangebietes an die derzeitigen Verhältnisse und soll der Forderung nach flexibler Bauweise Rechnung tragen. Ferner soll eine bessere Ausnutzbarkeit der Grundstücke in schwierig zu gestaltender Hanglage erreicht werden.

Der Geltungsbereich des Änderungsplanes stimmt mit dem Geltungsbereich des ursprünglichen Bebauungsplanes "Im Damm" überein.

Da durch die Planänderung die Grundzüge der Planung nicht berührt werden, wird gemäß § 13 Abs. 3 BauGB von der Umweltprüfung und der Erstellung eines Umweltberichtes abgesehen.

Gemäß den Vorschriften des § 13 BauGB kann der betroffenen Öffentlichkeit und den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange Gelegenheit zur Stellungnahme innerhalb angemessener Frist gegeben werden.

Jeder Betroffene wird deshalb gebeten, sich bis

 Montag, den 12. August 2019

 zu dem o.g. Änderungsentwurf zu äußern.

 Sollte bis zu diesem Zeitpunkt keine Stellungnahme bei uns eingegangen sein, gehen wir davon aus, dass gegen die beabsichtigte Planänderung keine Bedenken bestehen.

Der Fachbereich III Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen der Verbandsgemeindeverwaltung Kusel-Altenglan hält den Planentwurf im Gebäude Schulstraße 3 - 7, 66885 Altenglan, Zimmer A/OG-06, während der allgemeinen Dienststunden zu jedermanns Einsicht bereit und gibt über den Inhalt Auskunft.

Die Unterlagen zu diesem Verfahren können im genannten Zeitraum auch auf der u.g. Homepage der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan unter „Aktuelles“, „Planauslagen“ abgerufen werden.

 

Pfeffelbach, 01. Juli 2019
      gez. Aulenbacher             
         (Aulenbacher)
        Ortsbürgermeister

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.