die verbandsgemeinde kusel-altenglan

Nachdem der Landtag Rheinland-Pfalz am 8. März 2016 dem Fusionsgesetz zugestimmt hat, konnte die neue Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan am 1.1.2018 an den Start gehen. Diese Verbandsgemeinde ist nun die zweitgrößte im Landkreis Kusel. Sie umfasst 34 Ortsgemein­den mit insgesamt rd. 23.500 Einwohnern.

Das neu entworfene Wappen der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan wurde vom Landesar­chiv in Speyer genehmigt. Das dreigeteilte Wappen ist in den Farben grün, blau und gelb ge­halten und zeigt den Remigiusstab, den Veldenzlöwen sowie das für die Region typische Symbol zweier gekreuzter Hämmer, die für die Tradition des Bergbaus und der Steinbrüche stehen.

Am 11. Juni 2017 wurde der bisherige Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Kusel, Dr. Stefan Spitzer, zum ersten Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan ge­wählt.

Roger Schmitt, seit 2014 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenglan, nimmt in der neuen Verbandsgemeinde das Amt des hauptamtlichen Beigeordneten wahr.

Der Sitz der Verwaltung ist im Rathaus in Kusel, wo auch die Fachbereiche „Organisation und Zentrale Dienste“ sowie „Bürgerdienste“ zu finden sind. Die Fachbereiche „Natürliche Le­bens­grundlagen und Bauen“, „Kommunale Betriebe und Werke“ und „Finanzen“ werden im Verwal­tungsgebäude in Altenglan untergebracht. Die neue einheitliche Telefonnummer stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, wurde zwischenzeitlich aber im Wochenblatt bekannt gemacht. In den nächsten Wochen wird unter den bisherigen Telefonnummern über die neue Nummer informiert. Unter der Emailadresse info@vgka.de sind vorerst alle Mitarbeiter erreichbar.

Um den Bürgerinnen und Bürgern lange Wege zu ersparen, ist am Standort Altenglan eine Servicestelle des Einwohnermeldeamtes eingerichtet.

Die Betriebszweige der Eigenbetriebe Abwasser- und Wasserwerk werden im Laufe der nächsten Jahre zu den künftigen kommunalen Betrieben zusammengeführt. Hierzu besteht eine gesetzliche Übergangsfrist von bis zu 10 Jahren. Da beide Verbandsgemeinden mit ver­schiedenen Gebühren- und Beitragssystemen gearbeitet haben, müssen diese zu einer ein­heitlichen Entgeltstruktur zusammengefasst werden.

Die bisherigen Schul- und Kindergartenstandorte bleiben erhalten. Die Beiträge zur Schulbe­treuung werden im Laufe des Jahres einheitlich festgesetzt.  

Die Feuerwehrstützpunkte Kusel und Altenglan sind notwendig, da nur dann die gesetzlich geforderten Einsatzzeiten eingehalten werden können. Die Wehrleitung wird im Laufe des Jahres neu gewählt.

Allen Freibadnutzern stehen während der Sommermonate das Sport- und Freizeitbad Alt­englan sowie das Freibad Bosenbach zur Verfügung. Das Hallen- und Freibad in Kusel wird zurzeit saniert und kann voraussichtlich frühestens Ende 2019 wieder in Betrieb gehen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.